Parkett reinigen mit Spülmittel – Die besten Tipps für den Einsatz des praktischen Hausmittels auf Holzböden

Ein Holzboden sorgt für eine gemütliche Wohnatmosphäre Zuhause oder vermittelt in einem gewerblichen Objekt einen stilvollen und eleganten Eindruck. Kurzum: Parkettboden wertet jeden Raum auf!

Allerdings reagiert die Oberfläche des Holzfußbodens empfindlich auf Kratzer sowie auf aggressive Reiniger. Aber: Das natürliche Material Holz benötigt gar keine harten Putzmittel, eine natürliche und schonende Pflege, wie etwa beim Parkett reinigen mit Spülmittel, reicht oftmals aus, um für strahlenden Glanz und hygienische Sauberkeit zu sorgen.

parkett reinigen mit spuelmittel

Was ist Spülmittel?

In jeden Haushalt ist es zu finden: Spülmittel oder auch „Spüli“ genannt. Schon ein kleiner Tropfen Spülmittel hat eine große Wirkung – das gebrauchte Geschirr wie Pfannen, Töpfe, Teller und Besteck ist wieder glänzend sauber. Kein Wunder, dass Geschirrspülmittel schon seit über 60 Jahren einen guten Job macht und auch als Hausmittel beim Parkettboden reinigen mit Spülmittel besonders schonend und effektiv ist.

Doch was steckt drin, im „Spüli“? Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen von Spülmittel gehören sogenannte Tenside. Diese Substanzen lösen Essensreste vom Geschirr und binden Fette im Wasser. Der Anteil an Tenside in Spülmittel unterscheidet sich je nach Produkt und liegt in der Regel zwischen 5 und 40 Prozent.

Weitere Bestandteile im Geschirrspülmittel sind Salze und Alkohole zur Bindung, Konservierungsstoffe für die Haltbarkeit sowie Parfüm für den angenehmen Geruch nach Zitrone, Apfel und Co. In manchen Produkten sind zusätzlich rückfettende Inhaltsstoffe vorhanden, die besonders hautverträglich und hautschonend sind.

Warum eignet sich Spülmittel zum Reinigen von Parkett?

Ein Fußboden aus Holz besticht vor allem durch seine natürliche Optik. Parkettböden sind als versiegelte, geölte oder gewachste Böden erhältlich und jede Art hat ihren eigenen Charme. Bei richtiger Pflege glänzt ein Holzboden dauerhaft und ist äußerst langlebig. Ein Nachteil: Die Oberfläche von Parkett ist besonders anfällig für Kratzer, Macken oder Schäden durch aggressive Putzmittel. Daher spielen bei der Pflege von Parkettboden zum einen die Art des Fußbodens sowie die richtigen Reinigungsmittel eine wichtige Rolle.

Vorteile von Spülmittel zum Reinigen von Parkett:

  • Löst Fett und Schmutz
  • Sorgt für Glanz
  • Ermöglicht schonende Reinigung
  • Günstiges und ergiebiges Reinigungsmittel

Besonders effektiv ist das Holzboden reinigen mit Spülmittel. Bereits ein kleiner Tropfen vom Geschirrspülmittel in lauwarmem Wasser entfernt Schmutz und Fette vom Parkett und sorgt für strahlenden Glanz. Allerdings kann ein natürliches Material wie Holz bei zu viel Feuchtigkeit und einer zu großen Menge Reinigungsmittel empfindlich reagieren, sodass weniger „Spüli“ auf dem Parkett oftmals mehr und gleichzeitig auch schonender ist.

Was muss beim Parkettboden reinigen mit Spülmittel beachtet werden?

Wenn Flecken und hartnäckige Verschmutzungen auf dem Holzfußboden sichtbar sind, lässt sich zuerst mit einem Tropfen Wasser schnell herausfinden, ob es sich um versiegeltes oder geöltes beziehungsweise gewachstes Parkett handelt. Wichtig: Den Wassertropfen direkt mit einem trockenen Tuch aus Baumwolle aufnehmen, damit dieser nicht in den Boden eindringen kann – denn Holz ist anfällig für Wasser!
eindringen kann – denn Holz ist anfällig für Wasser!

Grundsätzlich sollten Hausmittel bei der Parkettreinigung nur bei versiegelten Parkettböden zum Einsatz kommen. Bei unversiegelte Parkettböden ist hingegen Vorsicht angebracht. Hier sollte besser zu Spezialreinigern gegriffen werden.

Holzböden sollten immer nur leicht feucht gewischt werden, damit das Wasser nicht in den Boden eindringen und zu Schäden führen kann.

Bei leichten Verschmutzungen sowie losem Staub und Dreck reicht ein Besen oder Akkubesen mit weicher Bürste oder ein Bodenwischer mit Baumwolltuch aus, um den Schmutz zu entfernen. Staubsauger eignen sich hingegen nicht, um den empfindlichen Holzfußboden trocken zu reinigen.

Einen Parkettboden wischen mit Spülmittel ist eine effektive und schonende Lösung bei festsitzenden Flecken. Beim Holzboden reinigen mit Spülmittel reicht ein Tropfen „Spüli“ in einem Eimer lauwarmem Wasser bereits aus.

Beim Parkett reinigen mit Spülmittel am besten immer zu einem Bodenwischer oder Sprühwischer mit weichem Baumwolltuch greifen. Mikrofasertücher können Kratzer auf der empfindlichen Oberfläche des Fußbodens hinterlassen.

Parkettboden wischen mit Spülmittel – So geht’s:

  • Lauwarmes Wischwasser mit ein paar Spritzern Spülmittel in einem Eimer vermischen.
  • Den für die Parkettbodenreinigung geeigneten Wischbezug eines Bodenwischers leicht befeuchten.
  • Den Parkettboden mit dem Bodenwischer nebelfeucht wischen.
  • Nach dem Wischen den Raum gut lüften, sodass der Fußboden richtig trocknen kann.
 

Welche Alternativen zu Spülmittel beim Parkett reinigen gibt es?

Nicht nur Geschirrspülmittel ist ein beliebtes Hausmittel, das zum Reinigen von Parkettboden genutzt wird. Auch Schmierseife sowie Pflanzen- und Leinöle bieten einen optimalen Schutz für gewachste Parkettböden. Die fettenden Substanzen verleihen versiegelten Holzfußböden einen lang anhaltenden Glanz und schützen vor Verschmutzungen. Auch schwarzer Tee sowie Essig eignen sich, vermischt mit ausreichend Wasser, als schonendes und günstiges Reinigungsmittel für Parkett. Die praktischen Hausmittel lösen Fette und Verschmutzungen und verleihen selbst stumpfen Holzböden wieder neuen Glanz.

Für was wird Spülmittel noch verwendet?

Beim Geschirr spülen und Parkett reinigen mit Spülmittel sorgt das altbewährte Hausmittel für saubere Ergebnisse. Doch „Spüli“ ist vielseitig einsetzbar:

Es eignet sich auch, um eine verstopfte Toilette wieder frei zu machen. Dafür einfach eine Tasse Spülmittel in die Toilette geben, nach 15 Minuten einen Eimer heißes Wasser nachgießen und die Spülung betätigen. Mit Spülmittel lassen sich zudem Ameisen in der Wohnung beseitigen – je einen gleichen Anteil „Spüli“, Essig und Wasser in eine Sprühflasche geben und die Ameisen damit leicht besprühen. Eine Mischung aus Weißwein und Geschirrspülmittel soll sogar Unkraut entfernen und auch zum Haare waschen ist ein Tropfen Spülmittel im Shampoo scheinbar sehr wirkungsvoll. Zu guter Letzt lassen sich mit einem Teil „Spüli“ und zwei Teilen Wasser großartige Seifenblasen in den Himmel pusten!

Parkett reinigen mit Spülmittel ist also eine gute Möglichkeit, um Holzböden mithilfe von einfachen Hausmitteln sauber zu halten. Werden sämtliche Tipps beachtet, dann können Sie sich für lange Zeit an einem schönen und unversehrten Parkettboden erfreuen.

Über den Autor:

Chris

Chris ist Betreiber und Autor des Portals. Als enthusiastischer Content-Ersteller mit Faible für hygienisch saubere Fußböden berichtet er über seine persönlichen Erfahrungen und veröffentlicht nützliche Tipps, um Lesern bei der richtigen Reinigung von Fußböden und strahlendem Glanz in den eigenen Räumen zu helfen!

scicon04 scicon01 scicon03scicon02

Pin It on Pinterest