Parkett reinigen mit Essig – Die besten Tipps für den Einsatz des praktischen Hausmittels auf Holzböden.

Parkett ist ein äußerst beliebter Fußboden für Wohn- und Geschäftsräume. Kein Wunder, denn der natürliche Holzboden besticht vor allem mit seiner einzigartigen Optik. Parkett ist gemütlich und elegant und wirkt gleichzeitig wie ein besonders natürlicher Bodenbelag.

Trotz all der positiven Eigenschaften gibt es auch einen Nachteil: Die Oberfläche des Holzbodens ist besonders empfindlich und reagiert anfällig auf aggressive Reiniger. Bei falscher Pflege kommt es zudem schnell zu unschönen Kratzern. Doch was viele nicht wissen: Der Holzfußboden braucht nicht unbedingt teure, chemische Putzmittel aus dem Fachhandel. Eine schonende Reinigung, wie beim Parkett wischen mit Essig oder Essigessenz, reicht meist schon aus, um für strahlenden Glanz und hygienische Sauberkeit zu sorgen.

parkett reinigen mit essig

Was ist Essig und Essigessenz?

In jedem gut sortierten Haushalt gibt es Essig oder Essigessenz. Die flüssige Substanz besteht in der Regel aus den Grundzutaten Essigsäure, Wasser, Mineralsalzen und Vitaminen. Die Herstellung von hochwertigem Essig unterliegt einem monate- oder jahrelangen Gärungsprozess, während weniger hochwertiger Essig deutlich schneller produziert wird – was an der Qualität zu erkennen ist.

Essig gibt es mittlerweile in zahlreichen Varianten etwa als Apfel- oder Traubenessig, aber auch Reis und Honig kommen als Zutaten in Essig oder Essigessenz vor. Die zuckerhaltigen Komponenten dienen als Gegensatz zu dem sonst sehr starken Säureanteil in Essig, schließlich hat Essig schon die Mama in der Küche zum Kochen genutzt.

Was ist der Unterschied zwischen Essig und Essigessenz?

  • Handelsüblicher Essig besteht üblicherweise aus 5% Essigsäure und 95% Wasser.
  • Essigessenz ist konzentrierter Essig, der üblicherweise 25% Essigsäure und nur 75% Wasser enthält.

Essig ist auch als Hausmittel vielseitig einsetzbar: Besonders effektiv ist das Parkett reinigen mit Essig, da die säurehaltige Flüssigkeit hartnäckige Verschmutzungen und Flecken zuverlässig entfernt. Essig und Essigessenz wirken zudem desinfizierend und antibakteriell und sind daher ein altbewährtes Reinigungsmittel für Hygiene und Sauberkeit.

Warum eignet sich Essig zum reinigen von Parkett?

Ein Holzfußboden hat aufgrund des natürlichen Materials seinen ganz eigenen Charme. Zudem gibt unterschiedliche Parkettarten, wie etwa versiegeltes, geöltes und gewachstes Parkett, die alle ihre individuellen Vor- und Nachteile besitzen. Der hochwertige Holzboden ist allerdings anfällig für Macken und Kratzer, aber bei richtiger Pflege glänzt Parkett und ist besonders langlebig.

Vorteile von Essig zum Reinigen von Parkett:

  • Löst hartnäckigen Schmutz
  • Sorgt für Glanz
  • Ermöglicht schonende Reinigung
  • Günstiges und ergiebiges Reinigungsmittel

Sehr effektiv ist das Parkettboden wischen mit Essig oder Essigessenz. Durch den hohen Säureanteil im Essig lassen sich selbst hartnäckige, triefsitzende Flecken leicht entfernen. Allerdings kann der Fußboden bei unsachgemäßer Handhabung auch beschädigt werden. Daher gilt beim Holzboden reinigen mit Essig unbedingt auf das richtige Mischverhältnis für das jeweilige Parkett zu achten!

Was muss beim Parkettboden wischen mit Essig beachtet werden?

Beim Parkett reinigen mit Essig ist die richtige Dosierung von Essig und Wasser wichtig, damit der Holzboden nicht beschädigt wird. Ein Holzfußboden benötigt zudem üblicherweise keine regelmäßige Nassreinigung. Im Gegenteil, Holz ist empfindlich und zu viel Feuchtigkeit könnte den Boden aufquellen lassen.

Grundsätzlich sollten Hausmittel bei der Parkettreinigung nur bei versiegelten Parkettböden zum Einsatz kommen. Bei unversiegelte Parkettböden ist hingegen Vorsicht angebracht. Hier sollte besser zu Spezialreinigern gegriffen werden.

Bei hartnäckigen Verschmutzungen und Flecken darf niemals purer Essig angewandt werden. Wie hoch der Wasseranteil sein sollte, ist abhängig vom Säuregehalt im Essig. Es empfiehlt sich außerdem, die betroffenen Stellen auf dem Holzboden vor der Reinigung mit Essig minimal zu befeuchten (nicht nässen!).

Um Kratzer auf dem Parkett zu vermeiden, sollte der Fußboden ausschließlich mit einem Bodenwischer oder Sprühwischer mit weichen Baumwolltüchern oder geeigneten Putztüchern für Holzböden gereinigt werden.

Für die regelmäßige Pflege von Parkettböden reicht die Trockenreinigung aus. Staub und leichter Schmutz lassen sich schnell und schonend mit einem Besen mit weicher Bürste, einem Wischmopp mit Baumwollstaubtuch oder einem Akkubesen mit passender Parkettbodenbürste entfernen.

Wichtig: Beim Parkettboden reinigen mit Essig sollten Haut, Atemwege und Augen mit entsprechenden Haushaltshandschuhen aus Gummi, sowie Mund- und Augenschutz geschützt werden. Menschen mit empfindlicher Haut, Hauterkrankungen und Allergien sollten beim Parkett wischen mit Essigessenz vorsichtig sein oder besser zu alternativen Hausmitteln greifen.

Parkettboden wischen mit Essig – So geht’s:

  • Lauwarmes Wischwasser mit ein paar Spritzern Essig oder Essigessenz in einem Eimer vermischen.
  • Den für die Parkettbodenreinigung geeigneten Wischbezug eines Bodenwischers leicht befeuchten.
  • Den Parkettboden an den verschmutzten Stellen mit dem Bodenwischer nebelfeucht wischen.
  • Die betroffenen Stellen wiederholt mit klarem Wasser nachwischen.
  • Nach dem Wischen den Raum gut lüften, sodass der Fußboden richtig trocknen und der starke Essiggeruch verfliegen kann.

Welche Alternativen zu Essig beim Parkett reinigen gibt es?

Neben Essig und Essigessenz gibt es weitere altbewährte Hausmittel, die sich zum Reinigen von Parkett und Holzfußböden eignen. Spülmittel und Schmierseife sind aufgrund ihrer fettigen und öligen Inhaltsstoffe ideal, um hartnäckige Flecken vom Parkett zu entfernen. Gleichzeitig hinterlassen die Hausmittel einen optimalen Schutz auf der Oberfläche und sorgen für strahlenden Glanz. Auch schwarzer Tee ist eine weitere Möglichkeit, um dem Holzfußboden dauerhaft schonend zu pflegen.

Für was wird Essig noch verwendet?

Essig und Essigessenz sind im Haushalt vielseitig einsetzbar. Neben dem Holzboden reinigen mit Essig eignet sich das säurehaltige Hausmittel auch für andere Bereiche:

Essig vermischt mit ausreichend Wasser und einem Spritzer Öl wird zu einem effektiven Universalreiniger für Bad und Küche. Aufgrund der desinfizierenden und antibakteriellen Wirkung ist Essigessenz aber auch optimal zum Reinigen von Schneidebrettern und anderen Arbeitsflächen. Eine Schale mit Essig, Wasser und einem Tropfen Zitronensaft auf der Fensterbank hilft gegen kleine Fliegen und vertreibt Ameisen aus der Wohnung. Und auch an Ostern ist Essig nicht nur zum Kochen in der Küche im Einsatz: Essigessenz wird häufig beim Färben der Ostereier genutzt!

Doch beim Reinigen mit Essig und Essigessenz ist auch Vorsicht geboten. Der hohe Säureanteil kann das Material bei falscher Dosierung und Anwendung beschädigen, für einige Materialien ist Essigessenz absolutes tabu und auch der Mensch sollte Haut, Augen und Schleimhäute beim Parkett reinigen mit Essig ausreichend schützen.

Parkett reinigen mit Essig ist also eine gute Möglichkeit, um Holzböden mithilfe von einfachen Hausmitteln sauber zu halten. Werden sämtliche Tipps beachtet, dann können Sie sich für lange Zeit an einem schönen und unversehrten Parkettboden erfreuen.

Über den Autor:

Chris

Chris ist Betreiber und Autor des Portals. Als enthusiastischer Content-Ersteller mit Faible für hygienisch saubere Fußböden berichtet er über seine persönlichen Erfahrungen und veröffentlicht nützliche Tipps, um Lesern bei der richtigen Reinigung von Fußböden und strahlendem Glanz in den eigenen Räumen zu helfen!

scicon04 scicon01 scicon03scicon02

Pin It on Pinterest