Wie reinigt man gewachstes Parkett richtig?

Hier finden Sie die besten Tipps und eine ausführliche Anleitung

Dank ihrer natürlichen und zeitlosen Optik sind Holzböden besonders beliebt. Vor allem unbehandelte Holzböden, wie gewachstes Parkett, schaffen eine gemütliche Atmosphäre in den eigenen vier Wänden und sehen auch in gewerblichen Räumen sehr edel aus.

Im nachfolgenden Ratgeber gibt es nützliche Tipps, wie sich ein gewachster Parkettboden richtig reinigen lässt, damit er auch über die Jahre hinweg seinen Glanz behält und trotzdem hygienisch sauber wird.

gewachstes parkett reinigen und pflegen

Was zeichnet gewachstes Parkett aus?

Bei gewachstem Parkett handelt es sich um einen naturbelassenen, werksseitig unbehandelten Holzboden, der zum besseren Schutz der Oberfläche mit einer Schutzschicht aus Wachs imprägniert ist.

Gewachster Parkettboden sorgt nicht nur für eine warme und behagliche Atmosphäre in den eigenen vier Wänden, er bringt auch zahlreiche weitere Vorteile mit sich. Er ist lärmdämmend und fußwarm und sieht edel und natürlich aus.

Durch die Imprägnierung erhält der Boden eine schützende Wachsschicht, die Schmutz und Nässe vom Eindringen ins Holz abhält. Die dünne Schutzschicht bietet im Gegensatz zu versiegeltem Parkett allerdings nur geringen Schutz vor mechanischen Beschädigungen. Daher kann es auf gewachstem Parkett schnell zu Kratzern kommen.

Bei der Reinigung von gewachsten Holzböden ist daher behutsam vorzugehen. Die Imprägnierung muss zudem regelmäßig aufgefrischt werden.

Wie reinigt man gewachstes Parkett richtig?

Eine regelmäßige Reinigung mit geeigneten Putz- und Pflegemitteln ist notwendig, damit der gewachste Parkettboden gründlich sauber wird und glänzend strahlt.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Gewachstes Parkett reinigen:

  • Regelmäßige Trockenreinigung
  • Gründliches Nasswischen
  • Die wichtige Trockenphase
  • Die schützende Nachbearbeitung

Mithilfe der ausführlichen Schritt-für Schritt Anleitung sorgen Sie für beste Sauberkeit und lang anhaltenden Glanz auf Ihrem Fußboden:

list-icon-100pxSchritt 1: Regelmäßige Trockenreinigung

Tägliches Kehren der Oberfläche

Holzböden sollen nicht zu oft und mit zu viel Wasser gewischt werden. Aus diesem Grund wird eine tägliche Trockenreinigung empfohlen: Mit einem Besen oder Akkubesen lassen sich leichte Verunreinigungen und loser Schmutz einfach und schnell beseitigen. Allerdings sollten die Borsten des Besens besonders weich sein, damit keine Kratzer auf dem Parkett entstehen.

list-icon-100pxSchritt 2: Gründliches Nasswischen

Wischen der Oberfläche alle zwei Wochen

Die Nassreinigung gewachster Parkettfußböden mit einem Bodenwischer oder Sprühwischer reicht in der Regel alle zwei Wochen aus, sofern keine größeren Verschmutzungen oder Flecken sichtbar sind. Mit einem speziellen Reinigungsmittel für gewachste Fußböden sowie lauwarmem Wasser lässt sich gewachster Holzboden leicht reinigen. Dabei aber niemals zu nass, sondern nur nebelfeucht wischen.

list-icon-100pxSchritt 3: Die wichtige Trockenphase

Nach dem Wischen vollständig trocknen

Damit das gewachste Parkett auch richtig sauber wird und glänzend strahlt, muss der Fußboden nach der Nassreinigung vollständig trocknen. In der Regel sind die feuchten Stellen auf dem Boden nach maximal 30 Minuten trocken – bei geöffneten Fenstern und Durchluft trocknet Parkett weitaus schneller.

list-icon-100pxSchritt 4: Die schützende Nachbearbeitung

Regelmäßiges Auffrischen der Schutzschicht

Mit der Trocken- und Nasspflege lässt sich gewachstes Parkett optimal reinigen und von Schmutz und Flecken befreien. Damit der versiegelte Holzboden jedoch seinen Schutzfilm und seinen Glanz behält, ist eine regelmäßige Nachbearbeitung mit speziellen Pflegemitteln für Wachs sowie das Abschleifen und Neuwachsen nach Bedarf sinnvoll.

Wie Flecken von gewachstem Parkettboden entfernen?

Neben dem üblichen Hausstaub und Gebrauchsspuren finden sich auf gewachtem Parkettboden natürlich auch Flecken wie verschüttete Flüssigkeiten oder fettige Essensreste. Vor allem Flüssigkeiten können schnell in die Poren des versiegelten Fußbodens eindringen und hässliche Flecken verursachen, die sich nur schwer oder gar nicht mehr entfernen lassen.

  • Bei einfachen Wasserflecken oder anderen Flüssigkeiten hilft ein sauberer Putzlappen aus Baumwolle oder eine handelsübliche Küchenrolle, um die verschüttete Feuchtigkeit aufzuwischen.
  • Auch ölige Essensreste sollten direkt vom Parkett entfernt werden, damit das Fett nicht in den Holzboden ziehen kann. Mit ein wenig lauwarmem Wasser und einem Reiniger für Wachsfußböden oder Holzseife lassen sich die meisten Flecken auf dem Boden schnell und einfach entfernen.
  • Als alternative für hartnäckige Verschmutzungen gibt es im Handel auch spezielle Fleckenentferner für gewachste Parkettböden.

 

Sie haben keinen gewachsten Holzboden?

Allgemeine Informationen zum Thema Parkettbodenreinigung finden sie unter:
Parkett reinigen

Informationen für die Reinigung anderer Parkettbodenbeläge finden Sie unter:
Unversiegeltes Parkett reinigen
Geöltes Parkett reinigen
Versiegeltes Parkett reinigen
Lackiertes Parkett reinigen

Welche Hausmittel sind für gewachste Holzböden geeignet?

Wie fast alle Fußböden lassen sich auch gewachste Holzböden mit ein paar gängigen Hausmitteln reinigen: Einen guten Schutz für Holzböden mit Wachsschicht bieten vor allem Pflanzenöl, Leinöl oder Schmierseife. Das versiegelte Parkett erhält durch die fettenden Hausmittel einen effektiven Schutzfilm vor Verschmutzungen, gleichzeitig strahlt der Fußboden in neuem Glanz.

Welche Putzmittel sind für gewachstes Parkett geeignet?

Von der Anwendung von besonders starken Reinigungsmitteln mit Inhaltsstoffen wie Chlor oder Ammoniak sowie Scheuermilch wird dringend abgeraten, da der Holzboden durch die starken Chemikalien beschädigt werden kann. Stattdessen ist zu passenden Putzmitteln wie beispielsweise Holzseife zu greifen, mit denen sich ein gewachster Parkettboden reinigen lässt.

Gewachstes Parkett Reinigungsmittel

Die optimalen Reinigungsmittel sind rückfettend und sorgen für eine schonende Behandlung des Naturbodens. Sie hinterlassen einen dünnen Schutzfilm auf der Oberfläche, sodass weniger Schmutz in die Poren eindringen und sich kaum Beschädigungen wie Kratzer auf dem Fußboden bilden.

kaufen

Gewachstes Parkett Fleckenentferner

Besonders hartnäckige Flecken auf gewachstem Parkett können mit einem speziellen Fleckenentferner behandelt werden. Auf diese Weise wird der Holzboden bei der Reinigung nicht beschädigt, obwohl sich der Schmutz schnell und einfach entfernen lässt.

kaufen

Sowohl für die Trockenreinigung als für das Nasswischen werden Putztücher aus Baumwolle empfohlen. Auf keinen Fall sollte zu Mikrofasertüchern gegriffen werden!

Haben sich nach vielen Jahren unschöne Gebrauchsspuren und kleine Kratzer auf dem gewachsten Parkett gebildet, lassen sich diese Spuren meist nur durch eine neue Wachsschicht beseitigen. Der Aufwand lohnt sich aber, da der Holzboden im Anschluss wieder wie neu aussieht. Allerdings muss das Parkett vor der neuen Wachsbehandlung abgeschliffen werden, was einen hohen Zeitaufwand und viel Arbeit mit sich bringt.

Tipp: Mit praktischen Filzuntersetzern für Möbeln sowie Tisch- und Stuhlbeinen lassen sich Kratzer und Beschädigungen auf gewachtem Parkettboden vorbeugen. Die kleinen Helfer lassen sich einfach unter die jeweiligen Möbel kleben und sind in der Regel in Baumärkten und Möbelgeschäften erhältlich.

Gewachstes Parkett reinigen und pflegen ist also gar nicht so schwer. Werden sämtliche Tipps beachtet, dann können Sie sich für lange Zeit an einem schönen und unversehrten Holzboden erfreuen.

Pin It on Pinterest