Betonboden reinigen und pflegen

Der umfangreiche Ratgeber mit den besten Tipps, wie Sie Betonboden richtig reinigen und optimal pflegen

Beton gilt als besonders robuster und widerstandsfähiger Baustoff. Er hat den Ruf, nahezu unverwüstbar und extrem belastbar zu sein. Das ist aber nur teilweise richtig. Gerade wenn es um Betonböden und deren Reinigung geht, zeigt sich, wie sensibel der Bodenbelag tatsächlich ist.

Damit Betonböden in Innen- und Außenbereichen stets unversehrt bleiben und auch über Jahre hinweg ihr schönes Aussehen nicht verlieren, müssen sie richtig gereinigt und ordentlich gepflegt werden.

Der folgende Ratgeber klärt auf, was beim Betonboden reinigen und pflegen beachtet werden muss:

betonboden reinigen

In Außenbereichen wird Beton bereits seit Langem als robuster Bodenbelag verwendet. Sei es bei Gehwegen im Garten, bei der Auffahrt zur Garage, dem Garagenboden selbst oder auch für die Terrasse. Doch mittlerweile wird auch immer häufiger auf Betonböden in Innenbereichen zurückgegriffen. Die Gründe dafür sind einerseits das ansprechende, minimalistisch moderne Design des Bodenbelags und andererseits der im Vergleich zu vielen anderen Bodenbelägen relativ geringe Reinigungs- und Pflegeaufwand. Betonböden sind daher nicht nur in den Büros angesagter Start-up-Unternehmen oder in hippen Bars und Cafés zu finden, sondern immer häufiger auch in modernen Wohnungen und Häusern anzutreffen.

Betonboden reinigen: So wird’s gemacht!

Je nachdem, wo sich der zu reinigende Fußboden befindet und ob es sich um einen offenen oder versiegelten Betonboden handelt, gilt es bei der Reinigung unterschiedlich vorzugehen. Zudem spielt bei der Auswahl der passenden Reinigungsmittel der Verschmutzungsgrad sowie die Art der Verunreinigungen eine wichtige Rolle.

Die regelmäßige Unterhaltsreinigung sollte bei Betonböden in Innenbereichen wöchentlich durchgeführt werden.

Betonböden in Außenbereichen sollten zumindest einmal im Monat gründlich gereinigt werden.

Hartnäckige Flecken auf Beton sollten vor der Reinigung separat mit geeigneten Spezialmitteln behandelt werden.

Regelmäßige Unterhaltsreinigung von Betonböden in Innenbereichen

Die regelmäßige Unterhaltsreinigung, bei der Betonböden in Innenbereichen von Staub und Schmutz befreit werden, sollte in etwa einmal pro Woche erfolgen.

Folgende Utensilien werden dafür benötigt:

  • Allzweck Besen
  • Bodenwischer
  • Wassereimer und mildes Reinigungsmittel
  • Spezialmittel für hartnäckige Flecken

Folgendes Vorgehen wird empfohlen:

icon infoSchritt 1: Gründliches Abkehren des Fußbodens mit einem Besen

Der Betonboden sollte im ersten Schritt zuerst einmal von sämtlichem losen Schmutz befreit werden. Dazu werden Staub und Haare sowie anderen störenden Partikel, wie feiner Sand und kleine Steinchen am besten mit einem klassischen Allzweck Besen mit weichen Borsten aufgekehrt. Im Besen Test werden passende Arbeitsgeräte vorgestellt.

icon infoSchritt 2: Hartnäckige Verunreinigungen und Flecken separat entfernen

Hartnäckige Verunreinigungen und Flecken werden am besten noch vor dem Nasswischen separat behandelt und entfernt. Je nach Art und Härtegrad der Verschmutzung können dafür verschiedene Spezialmittel zum Einsatz kommen. Eine Übersicht zu den effektivsten Hilfsmitteln ist weiter unten im Ratgeber unter Flecken auf Betonboden entfernen zu finden.

icon infoSchritt 3: Feuchtes Wischen mit einem Bodenwischer

Nachdem der Fußboden von losem Schmutz und hartnäckigen Flecken befreit wurde, kann der Betonboden schließlich feucht gewischt werden. Auf diese Weise lassen sich die verbliebenen Verunreinigungen gründlich von der Oberfläche entfernen. Am besten eignen sich für diese Aufgabe ein klassischer Bodenwischer und etwas milder Spezial-Reiniger. Im Bodenwischer Test werden passende Arbeitsgeräte vorgestellt.

Unsere Empfehlung:

Steinreiniger Spezialkonzentrat

  • in Deutschland produziertes Reinigungsmittel
  • biologisch abbaubar, lösemittel- und biozidfrei

kaufen

Grundsätzliche Tipps beim Betonboden wischen:

  • Der Boden sollte in Etappen gewischt und das Wischwasser regelmäßig gewechselt werden.
  • Fußböden in Innenbereichen dürfen nicht zu nass, sondern besser leicht feucht gewischt werden.
  • Es sollten nur neutrale Reinigungsmittel, pH-neutrale Bodenreiniger oder milde Spülmittel verwendet werden.
  • Es dürfen keine Bleichmittel, Ammoniak, andere alkalische Reiniger oder Mittel mit hohem Säuregehalt verwendet werden.

Gründliche Reinigung von Betonböden in Außenbereichen

Die gründliche Reinigung, bei der Betonböden in Außenbereichen von Verunreinigungen befreit werden, sollte in etwa einmal pro Monat erfolgen.

Folgende Utensilien werden dafür benötigt:

  • Harter Straßenbesen
  • Schrubber
  • Gartenschlauch oder Hochdruckreiniger
  • Reinigungsmittel
  • Spezialmittel für hartnäckige Flecken

Folgendes Vorgehen wird empfohlen:

icon infoSchritt 1: Gründliches Abkehren des Bodens mit einem Straßenbesen

Im ersten Schritt sollte der Betonboden zuerst einmal von sämtlichem losen Schmutz befreit werden. Dazu wird am besten ein harter Straßenbesen verwendet. Mit diesem lassen sich Verunreinigungen wie Laub, Gras, Steinchen, Sand und Erde abkehren. Im Besen Test werden passende Arbeitsgeräte vorgestellt.

icon infoSchritt 2: Hartnäckige Verunreinigungen und Flecken separat entfernen

Bevor die Nassreinigung durchgeführt wird, sollten hartnäckige Verunreinigungen und Flecken separat behandelt und entfernt werden. Je nach Art und Härtegrad der Verschmutzung können dafür verschiedene Spezialmittel zum Einsatz kommen. Eine Übersicht zu den effektivsten Hilfsmitteln ist weiter unten im Ratgeber unter Flecken auf Betonboden entfernen zu finden.

icon infoSchritt 3: Nassreinigung des Betonbodens

Nachdem der Fußboden von losem Schmutz und hartnäckigen Flecken befreit wurde, kann schließlich mit der Nassreinigung begonnen werden. Dazu wird die Oberfläche zuerst mit dem Gartenschlauch oder einem Hochdruckreiniger abgespritzt. Anschließend kann ein spezielles Reinigungsmittel oder Hausmittel wie Soda und Natron auf dem feuchten Boden verteilt und dieser mit einem Schrubber gründlich gereinigt werden. Abschließend wird der Beton noch einmal mit klarem Wasser abgespült.

Unsere Empfehlung:

Steinreiniger Spezialkonzentrat

  • in Deutschland produziertes Reinigungsmittel
  • biologisch abbaubar, lösemittel- und biozidfrei

kaufen

Grundsätzliche Tipps beim Betonboden reinigen:

  • Wasser aus dem Schlauch oder Hochdruckreiniger sollte in breiten, fegenden Bewegungen auf den Boden gespritzt werden.
  • Hoher Wasserdruck ist hilfreich, um festen Schmutz vom Boden zu lösen.
  • Moos und Unkraut können mit der Hand herausgerissen und weggefegt werden.
  • Bei zu viel verbleibender Nässe, beispielsweise in der Garage, kann ein Abzieher zum Trocknen verwendet werden.

Mithilfe eines Schrubbers und den passenden Reinigungsmitteln lassen sich alle Arten von Betonböden sauber bekommen.

Im folgenden Video wird die einfache Reinigung von Betonplatten demonstriert:

Flecken auf Betonboden entfernen: So geht’s richtig!

Um hartnäckige Flecken auf Betonboden entfernen zu können, muss je nach Art der Verschmutzung auf unterschiedliche Spezialmittel zurückgegriffen werden. Dafür gibt es auch viele praktische Hausmittel.

icon infoKalkflecken auf Betonboden entfernen

Bei Kalkablagerungen und Kalkflecken auf Betonboden dürfen keinesfalls Kalkentferner oder Scheuerschwämme eingesetzt werden. Diese würden die Oberfläche angreifen und dauerhaft beschädigen. Stattdessen sollten Kalkablagerungen vorsichtig abgeschabt werden. Am besten eignen sich dafür Glaskeramikplatten-Schaber oder Ceranfeld-Schaber, wie man sie auch für die Reinigung des Herds in der Küche verwendet.

icon infoÖlflecken auf Betonboden entfernen

Bei Ölflecken auf Betonboden hilft in der Regel der Einsatz von Kernseife am besten, um die dunklen Flecken wieder aufzuhellen. Ist beispielsweise der Garagenboden betroffen, kann auch der Einsatz von etwas Bremsreiniger oder speziellen Kraftreinigern zum Erfolg führen. Auf jeden Fall sollten keine stark säurehaltigen Reiniger zum Einsatz kommen. Diese könnten die unschönen Verfärbungen noch verstärken.

Unsere Empfehlung:

Bio-Chem Ölfleckentferner

  • biologisch abbaubares Konzentrat

kaufen

icon infoHitzeflecken auf Betonboden entfernen

Hitzeflecken, die zum Beispiel durch verschüttete heiße Flüssigkeiten entstehen, verschwinden mit der Zeit von selbst wieder. Hier ist keine besondere Behandlung notwendig. Wird die Oberfläche im Rahmen einer ordentlichen Betonboden Pflege regelmäßig gewachst oder geölt, verschwinden die Hitzeflecken später wieder vollständig.

icon infoSäureflecken auf Betonboden entfernen

Säureflecken lassen sich nur sehr schwer von Betonböden entfernen. Daher gilt es, Flecken von Kaffee, Tee, Wein, Fruchtsäften sowie von anderen essighaltigen Produkten wie Essig- oder Zitrusreiniger am besten zu vermeiden. Sollte trotzdem mal was verschüttet werden, müssen die säurehaltigen Flüssigkeiten schnellst möglich mit warmem Wasser aufgewischt werden. Anschließend kann es hilfreich sein, die betroffenen Stellen mit speziellem Stein-Öl oder Steinreiniger aus dem Fachhandel zu behandeln, um verbliebene Säureflecken von Betonboden entfernen zu können.

Betonboden Pflege: Das gibt’s zu beachten!

Damit die Fußböden ihr schönes Aussehen nicht verlieren und auch über Jahre hinweg unversehrt bleiben, gilt es bei der Betonboden Pflege ein paar wichtige Dinge zu beachten:

icon infoFlüssigkeiten sofort aufwischen

Sollten Flüssigkeiten auf dem Fußboden verschüttet werden, dann müssen diese sofort mit einem Tuch und warmem Wasser aufgewischt werden. Auf diese Weise können einerseits die Gefahren des Ausrutschens und andererseits der Fleckenbildung vermieden werden.

icon infoKontakt mit säurehaltigen Flüssigkeiten vermeiden

Versuchen Sie den Betonfußboden vor dem Kontakt mit säurehaltigen Flüssigkeiten wie Kaffee und Tee, Wein und Fruchtsäften oder Ketchup und Senf unbedingt zu vermeiden. Reinigen Sie die Betonoberfläche auch nie mit Essig- oder Zitrusreinigern. Säurehaltige Flüssigkeiten hinterlassen unschöne Fleck, die sich kaum entfernen lassen.

icon infoBetonboden regelmäßig versiegeln

Nutzen Sie regelmäßig spezielle Öle, um die Oberfläche auf natürliche Art zu versiegeln. Auf diese Weise wird die Oberfläche nicht nur vor unschönen Kratzern und Flecken, sondern auch gegen Umwelteinflüsse geschützt. Ein versiegelter Betonboden ist leicht flecken- und wasserabweisend und lässt sich einfacher Reinigen. Beton in Außenbereichen sollte mindestens alle drei Jahre neu versiegelt werden.

Unsere Empfehlung:

Rubin Steinöl zur Pflege und Imprägnierung

  • hergestellt aus Ölen auf Lösemittelbasis

kaufen

Unsere Empfehlung:

MEM Stein-Imprägnierung für besten Schutz

  • hochwertige, lösemittelfreie Imprägnierung

kaufen

icon infoBetonboden regelmäßig wachsen

Betonböden in Innenbereichen sollten nicht nur regelmäßig geölt, sondern am besten auch jährlich gewachst werden. Auf diese Weise lässt sich der Glanz bewahren und der Fußboden wird besser vor Verunreinigungen geschützt. Da die Wachsschicht zusätzlich auch die versiegelnde Schicht schützt, bleibt der Betonboden insgesamt länger haltbar.

Unsere Empfehlung:

Clark’s Speckstein Schiefer- und Betonwachs

  • hergestellt mit natürlichem Bienenwachs und Karnaubawachs

kaufen

Wenn Sie all diese Tipps beachten und regelmäßig Ihren Betonboden reinigen und pflegen, dann steht einem ansprechenden Aussehen mit strahlendem Glanz auf lange Zeit nichts im Wege.

Pin It on Pinterest