Wie reinigt man versiegeltes Parkett richtig?

Hier finden Sie die besten Tipps und eine ausführliche Anleitung.

Parkett ist in Wohn- und Geschäftsräumen gleichermaßen beliebt. Die Naturfußböden aus Holz sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch äußerst langlebig und pflegeleicht. Vor allem die mit einer Lackschicht versiegelten Varianten sind besonders strapazierfähig und halten viel aus.

Der nachfolgende Ratgeber erklärt, wie sich versiegeltes Parkett richtig reinigen lässt, damit es auch nach vielen Jahren in Gebrauch noch immer wie neu aussieht.

versiegeltes parkett reinigen und pflegen

Was zeichnet versiegeltes Parkett aus?

Beim Einsatz von versiegeltem Parkett erhält der Holzboden mehrere Lackschichten, die als eine Art schützende Haut vor Beschädigungen, Schmutz und Nässe dienen. Diese Art der Oberflächenbehandlung ist üblicherweise bereits ab Werk vorhanden.

Es gibt zahlreiche Gründe, die für den Einsatz eines versiegelten Holzfußbodens sprechen: Die Böden sind äußerst robust und langlebig, besitzen lärmdämmende Eigenschaften, sind wasserabweisend und haben eine zeitlose Optik. Der größte Vorteil eines versiegelten Holzfußbodens ist jedoch die einfache Reinigung und Pflege.

Die Oberfläche des Holzbodens besitzt eine Schutzschicht aus Lack und ist somit gut vor Feuchtigkeit und Schmutz sowie vor leichten Kratzern und anderen Abnutzungserscheinungen geschützt. Sollte es jedoch zu gröberen Kratzern oder Beschädigungen kommen, lassen sich diese meist nicht einfach ausbessern. Oftmals hilft dann nur noch der komplette Austausch beschädigter Parkettdielen.

Zudem geht bei versiegelten Parkettböden aufgrund der Schutzschicht ein wenig der natürliche Charme verloren. Die Oberfläche weist einen starken Glanz auf und auch beim Barfußlaufen kommt kein direkter Kontakt mit dem Holz zustande.

Wie reinigt man versiegeltes Parkett richtig?

Grundsätzlich gilt: Versiegeltes Parkett zu reinigen ist leichter als unversiegelte Fußböden zu pflegen. Doch auch wenn die Reinigung von versiegelten Holzfußböden einfach ist, gibt es trotzdem einiges zu beachten, damit das hochwertige Parkett auch nach vielen Jahren sein ursprüngliches Aussehen behält.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Versiegeltes Parkett reinigen:

  • Trockenreinigung
  • Nassreinigung
  • Trocknen
  • Glanz auffrischen

Mithilfe der ausführlichen Schritt-für Schritt Anleitung sorgen Sie für beste Sauberkeit und lang anhaltenden Glanz auf Ihrem Fußboden:

list-icon-100px1. Trockenreinigung

Tägliches Kehren des Fußbodens

Obwohl die Schutzschicht das Holz vor Feuchtigkeit schützt, kann zu häufiges Nasswischen auch für versiegelte Parkettböden schädlich sein. Daher wird eine tägliche Nassreinigung bei versiegelten Holzböden nicht empfohlen. Das ist auch gar nicht notwendig. Denn mit einem Kehrbesen oder Akkubesen lassen sich leichte Verschmutzungen im Alltag einfach und effektiv vom Fußboden entfernen. Damit bei der täglichen Trockenreinigung keine Kratzer auf der Oberflächenschicht entstehen, sollte beim Kehren auf weiche Borsten geachtet werden.

list-icon-100px2. Nassreinigung

Wöchentliches Wischen des Fußbodens

Um gröberen Schmutz zu entfernen, reicht das gründliche Nasswischen mit einem Bodenwischer oder Dampfbesen einmal pro Wochen aus. Allerdings gilt auch beim versiegelten Parkett reinigen: Weniger ist mehr. Der empfindliche Boden sollte niemals zu nass, sondern am besten nur nebelfeucht gewischt werden. Für die schonende Nassreinigung von Parkett empfiehlt es sich, am besten ein Eimer mit lauwarmem Wasser und speziellem Reiniger für versiegelte Holzfußböden zu nutzen und ein Eimer mit sauberem und lauwarmem Wasser zum Nachwischen bereitzustellen.

list-icon-100px3. Trocknen

Vollständiges Trocknen des Fußbodens

Um nach der Nassreinigung unschöne Fußabdrücke oder Flecken auf dem Parkett zu vermeiden, muss der Fußboden vollständig trocknen, ehe dieser wieder betreten werden kann. Die Trocknungszeit dauert in der Regel eine halbe Stunde – bei offenen Fenstern und Durchzug trocknet das Holzparkett schneller. Sollten sich anschließend auf dem trockenen Boden dennoch kleine (Wasser-)Flecken befinden, lassen sich diese ganz einfach mit einem Putzlappen aus Baumwolle oder einem herkömmlichen Küchentuch wegwischen.

list-icon-100px4. Glanz auffrischen

Nachbehandlung des Fußbodens

Ein lackierter Parkettboden benötigt dank seiner schützenden Oberfläche nur selten eine besondere Nachbehandlung. Allerdings macht es Sinn, den Fußboden alle paar Monate mit einer speziellen Lackpflege zu bearbeiten. Dadurch wird zum einen die Schutzschicht und zum anderen der Glanz aufgefrischt. In vielen Baumärkten gibt es Schutz- und Pflegemittel für versiegeltes Parkett. Für die richtige Anwendung unbedingt die Herstellerangaben auf der Verpackung beachten.

Wie Flecken von versiegeltem Parkettboden entfernen?

Jede noch so gründliche und regelmäßige Reinigung schützt natürlich nicht vor alltäglichen Flecken auf dem Parkett: Ein Glas Wasser, Saft oder Wein ist schnell verschüttet und auch bei der Zubereitung und Verkostung von fettigem Essen fällt manchmal etwas auf dem Boden.

Bloß keine Panik, aber dennoch ist schnelles Handeln gefragt. Denn Flüssigkeiten wie Wasser oder Säfte sowie Öl und Fett ziehen besonders schnell in den Holzboden ein und können im schlimmsten Fall hässliche Flecken hinterlassen, die sich nur schwer oder gar nicht beseitigen lassen.

Um einen versiegelten Holzboden zu reinigen und von Flecken zu befreien, reicht meist ein feuchter Putzlappen aus. Die Essensreste lassen sich in der Regel mit Küchenrollenpapier entfernen, sodass der Fleck anschließend mit einem feuchten Lappen abgetupft werden kann.

Wichtig: Niemals den Fleck verreiben, da sich ansonsten die Feuchtigkeit über den Holzfußboden verteilt und der Fleck größer werden kann. Zudem sind weiche Baumwolltücher ideal, um versiegelte Parkettböden schonend zu reinigen, während Mikrofasertücher zu hässlichen Striemen auf der glänzenden Oberfläche des Bodens neigen.

Sie haben keinen versiegelten Holzboden?

Allgemeine Informationen zum Thema Parkettbodenreinigung finden sie unter:
Parkett reinigen

Informationen für die Reinigung anderer Parkettbodenbeläge finden Sie unter:
Unversiegeltes Parkett reinigen
Geöltes Parkett reinigen
Gewachstes Parkett reinigen
Lackiertes Parkett reinigen

Welche Hausmittel sind für versiegeltes Parkett geeignet?

Wie Mutti damals schon wusste, gibt es gute Hausmittel, mit denen sich ein versiegelter Parkettboden reinigen und pflegen lässt:

  • Mit Salmiak oder Schwarztee lässt sich der Versiegelung ein besonderer Glanz verleihen.
  • Bei hartnäckigen Flecken können Essigreiniger und Spiritus verdünnt mit Wasser dabei helfen, den Verschmutzungen den Kampf anzusagen.

Wichtig: Egal, auf welches Hausmittel für die Reinigung und Pflege von Holzfußböden die Wahl fällt, es sollte immer nur nebelfeucht und mit weichen Baumwolltüchern geputzt werden.

Welche Reinigungsmittel sind für versiegelte Holzböden geeignet?

Ein versiegelter Parkettboden ist äußerst robust und hält dank seiner schützenden Oberfläche viel aus. Allerdings können die verkehrten Pflegemittel und falsches Putzen zu Beschädigungen des Holzfußbodens führen.

Versiegeltes Parkett reinigen

Auf aggressive Reinigungsmittel mit Ammoniak und Chlor sollte beim versiegelten Parkettboden reinigen verzichtet werden, genauso wie auf eine starke Scheuermilch. Stattdessen gibt es für versiegelte Holzböden passende Reiniger im Handel, die gründlich reinigen und die Lackoberfläche schonend pflegen.

Kaufempfehlung:

Bembé Bembal Parkettpflege MATT für versiegeltes Parkett

kaufen

Versiegeltes Parkett auffrischen

Mit dem geeigneten Schutzmittel erhält das Parkett zudem seinen besonderen Glanz.

Kaufempfehlung:

Dr. Schutz Parkett Glanz

kaufen

Nicht nur die Wahl der Pflegemittel ist wichtig, um einen versiegelten Holzboden zu reinigen – auch die passenden Putzutensilien sorgen dafür, dass das Parkett strahlt. Während Mikrofasertücher für hässliche Striemen auf der Oberfläche sorgen können, sind Baumwolltücher und weiche Wischbezüge ideal zum Reinigen von versiegelten Holzböden.

Tipp: Bei der Trockenreinigung entstehen durch weiche Borsten oder Bürsten keine Kratzer auf der Oberfläche und praktische Filzaufkleber für Stühle, Tische und andere Möbel helfen dabei, Beschädigungen am Parkettboden vorzubeugen.

Versiegeltes Parkett reinigen und pflegen ist also gar nicht so schwer. Werden sämtliche Tipps beachtet, dann können Sie sich für lange Zeit an einem schönen und unversehrten Holzboden erfreuen.

Pin It on Pinterest