Wie reinigt man lackiertes Parkett richtig?

Hier finden Sie die besten Tipps und eine ausführliche Anleitung.

Holzböden in Naturoptik sorgen zu Hause in den eigenen vier Wänden für ein gemütliches Wohnambiente. Auch in Geschäftsräumen sehen Parkettböden besonders edel und ansprechend aus. Kein Wunder also, dass vor allem strapazierfähiges lackiertes Parkett als Bodenbelag äußerst beliebt ist.

Doch wie lässt sich lackiertes Parkett richtig reinigen, damit der Fußboden auch nach vielen Jahren Gebrauch noch immer wie neu aussieht? Im nachfolgenden Ratgeber finden Sie die besten Tipps und eine ausführliche Anleitung zur Reinigung von lackierten Holzböden.

lackiertes parkett reinigen und pflegen

Was zeichnet lackiertes Parkett aus?

Beim Einsatz von lackiertem Parkett erhält der Holzboden mehrere Lackschichten, die als eine Art schützende Haut vor Beschädigungen, Schmutz und Nässe dienen. Diese Art der Oberflächenbehandlung ist üblicherweise bereits ab Werk vorhanden.

Anders als bei geöltem oder gewachstem Parkett ist die Versiegelung lackierter Holzfußböden deutlich widerstandsfähiger und aufgrund der gleichmäßig glatten Oberfläche lässt sich ein lackierter Parkettboden leichter reinigen.

Dafür ist der Fußboden allerdings anfälliger gegenüber Beschädigungen, sollte es doch mal zu größeren Kratzern kommen. Ein Ausbessern des Holzbodens oder der Schutzschicht ist äußerst aufwendig. Durch die dicke Lackschicht geht zudem der natürliche Charme des Holzbodens ein wenig verloren.

Wie reinigt man lackiertes Parkett richtig?

Mit der richtigen Reinigung und Pflege strahlt ein lackierter Holzfußboden selbst noch nach vielen Jahren in Gebrauch. Während geöltes oder gewachstes Parkett eine besondere Pflege benötigen, ist der Aufwand beim lackierten Holzboden reinigen deutlich geringer.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Lackiertes Parkett reinigen:

  • Aufkehren
  • Nasswischen
  • Trocknen
  • Nachbehandlung

Mithilfe der ausführlichen Schritt-für Schritt Anleitung sorgen Sie für beste Sauberkeit und lang anhaltenden Glanz auf Ihrem Fußboden:

list-icon-100pxSchritt 1: Aufkehren

Täglich losen Schmutz aufkehren

Ein Naturholzboden bedarf keiner täglichen Nassreinigung. Auch wenn das versiegelte Parkett eine Schutzschicht aus Lack besitzt, reicht es aus, losen Schmutz und Staub einfach täglich mit einem Kehrbesen oder Akkubesen zu entfernen. Damit sich beim Kehren keine unschönen Kratzer auf der Lackschicht bilden, sollte auf weiche Borsten für Holzböden geachtet werden.

list-icon-100pxSchritt 2: Nasswischen

Wöchentlich gründlich wischen

Eine gründliche Nassreinigung sollte wöchentlich erfolgen. Mit lauwarmem Wasser und Bodenwischer oder mit einem Dampfbesen lässt sich der lackierte Holzboden reinigen. Allerdings sollte der Fußboden niemals zu nass, sondern lediglich nebelfeucht gewischt werden. Ein spezielles Reinigungsmittel für Parkettfußböden reicht völlig aus, damit das lackierte Parkett sauber wird und einen strahlenden Glanz bekommt. Für die Reinigung am besten zwei Eimer nutzen – einen Eimer mit Wasser und Reinigungsmittel und einen Eimer mit klarem Wasser zum Nachwischen.

list-icon-100pxSchritt 3: Trocknen

Parkett nach dem Wischen trocknen lassen

Nach der Nassreinigung mit Wasser und Reinigungsmittel muss der Fußboden vollständig trocknen. In der Regel dauert es etwa 30 Minuten, bis der Boden auch in der letzten Ecke getrocknet ist – bei geöffneten Fenstern trocknet lackiertes Parkett übrigens deutlich schneller. Der feuchte Holzboden sollte währenddessen jedoch nicht betreten werden, weder mit Schuhen noch mit Socken, um unschöne Flecken zu vermeiden.

list-icon-100pxSchritt 4: Nachbehandlung

Alle zwei Monate Lackschutz auftragen

Dank seiner strapazierfähigen Schutzschicht benötigt ein lackierter Parkettboden nach dem Reinigen üblicherweise keine besondere Nachbehandlung. Es empfiehlt sich allerdings, den Fußboden alle zwei Monate mit einem speziellen Pflege- und Schutzmittel wie etwa einem Lackschutz zu bearbeiten. Auf diese Weise behält der Fußboden seine schöne Optik und verliert nicht seine schützende Haut.

Wie Flecken von lackiertem Holzboden entfernen?

Es passiert so schnell: Das Glas Wasser oder Wein kippt um oder das fettige Essen fällt aufs Parkett. Und dann? Bei Holzböden ist hier üblicherweise schnelles Handeln gefragt, da die Feuchtigkeit sofort in den Boden eindringt und sich hässliche Flecken auf dem Parkett bilden können. Ein lackierter Holzboden nimmt aufgrund seiner Schutzschicht aus Lack nicht so schnell Feuchtigkeit auf wie anderweitig behandelte Parkettböden.

Dennoch sollten Wasserflecken und Essensreste schnell vom Fußboden entfernt werden – mit einem sauberen und feuchten (nicht nassen!) Lappen aus Baumwolle oder einem einfachen Küchentuch lassen sich kleine Flecken auf lackiertem Holzfußboden leicht beseitigen. Für besonders hartnäckige Flecken gibt es im Handel auch spezielle Reinigungsmittel, die für Parkettböden mit robuster Lackschicht geeignet sind.

Sie haben keinen lackierten Holzboden?

Allgemeine Informationen zum Thema Parkettbodenreinigung finden sie unter:
Parkett reinigen

Informationen für die Reinigung anderer Parkettbodenbeläge finden Sie unter:
Versiegeltes Parkett reinigen
Unversiegeltes Parkett reinigen
Geöltes Parkett reinigen
Gewachstes Parkett reinigen

Welche Hausmittel sind für lackiertes Parkett geeignet?

Bei der Reinigung von versiegelten Holzfußböden gibt es gute Hausmittel, die den Boden von Schmutz und Staub befreien und glänzend strahlen lassen.

  • Neben der Nassreinigung mit Wasser und passenden Pflegemitteln können auch Salmiak oder Schwarztee lackiertes Parkett reinigen und dem Boden einen schönen Glanz verleihen. Allerdings gilt auch bei der Reinigung mit Hausmitteln: lackierte Holzböden immer nur nebelfeucht und nicht zu nass wischen!
  • Bei hartnäckigen Verunreinigungen können auch Hausmittel wie Spiritus oder Terpentin auf lackiertem Parkett zum Einsatz kommen. Dabei sollte aber besonders behutsam vorgegangen werden, damit die Oberfläche des Holzbodens bzw. die schützende Lackschicht nicht angegriffen und beschädigt wird.

 

Welche Reinigungsmittel sind für lackierte Holzböden geeignet?

Die Oberfläche von versiegelten Holzböden ist zwar strapazierfähig, braucht aber bei der Reinigung guten Schutz. Daher sollten lackierte Parkettböden ausschließlich mit geeigneten Putzmitteln gewischt werden. Auch zur regelmäßigen Auffrischung der schützenden Lackschicht sollte zu speziell dafür vorgesehenen Pflegemitteln gegriffen werden.

Lackiertes Parkett reinigen

Kaufempfehlung:

Bembé Bembal Parkettpflege MATT für versiegeltes Parkett

kaufen

Lackiertes Parkett auffrischen

Kaufempfehlung:

Dr. Schutz Parkett Glanz

kaufen

Grobe Kratzer sollten auf jeden Fall vermieden werden! Denn die Nachbearbeitung von lackiertem Parkett ist aufwendig und oftmals muss bei Beschädigung ein großer Teil des Holzfußbodens neu verlegt werden.

Daher sind ein Besen mit weichen Borsten und Wischbezüge aus Baumwolle für den Bodenwischer die beste Wahl beim Reinigen. Mit Filzgleitern unter Stuhlbeinen und Möbeln lässt sich zudem Kratzern auf dem Fußboden effektiv vorbeugen.

Ein absolutes No-Go bei der Reinigung von lackierten Holzböden sind Putztücher aus Mikrofaser, harte Borsten bei Besen sowie aggressive Reinigungsmittel mit starken Inhaltsstoffen wir Chlor oder Ammoniak. Die chemischen Inhaltsstoffe sind nicht nur umweltschädlich, sondern können die Lackschicht angreifen und somit den versiegelten Holzfußboden dauerhaft beschädigen.

Lackiertes Parkett reinigen und pflegen ist also gar nicht so schwer. Werden sämtliche Tipps beachtet, dann können Sie sich für lange Zeit an einem schönen und unversehrten Holzboden erfreuen.

Pin It on Pinterest