Eine der Entscheidungen beim Kauf eines neuen Reinigungssystems ist die Frage, ob es ein Bodenwischer mit oder ohne Wischtuchschleuder werden soll. So ein Wassereimer mit integrierter Auswringfunktion bietet schließlich eine ganze Reihe von Vorteilen, kann das Bodenwischen aber auch komplizieren. Pauschal lässt sich daher keine einfache Antwort geben. Vielmehr kommt es bei dieser Wahl auf verschiedene Kriterien an, die im folgenden Artikel erläutert werden.

bodenwischer-mit-ohne-wischtuchschleuder

Rein anhand der Verkaufszahlen lässt sich bei der Frage Bodenwischer mit oder ohne Wischtuchschleuder kein eindeutiger Gewinner ermitteln. Beide Varianten von Reinigungsgeräten werden von Kunden gekauft und haben ihre Daseinsberechtigung. Auch preislich lassen sich nur schwer Unterschiede ausmachen, denn von beiden Varianten gibt es sowohl hochpreisige Qualitätsprodukte als auch günstige Sonderangebote. Vor allem bei kompletten Sets bestehend aus Flachwischer, Wischtüchern und Wassereimer mit Schleuder sind oftmals gute Angebote erhältlich.

Besonders beliebt ist der Vileda EasyWring Ultramat mit Power Schleuder:

Vileda EasyWring Ultramat mit Power Schleuder

  • Praktisches Set bestehend aus Ultramat Flachwischer und Easy Wring Eimer mit Power Schleuder
  • Wischbreite 34 Zentimeter
  • Ideal für alle Böden geeignet

bodenwischer-test-kaufen

Vorteile und Nachteile einer Wischtuchschleuder

Der Einsatz eines Reinigungssystems mit Wassereimer samt Schleuder bietet den Vorteil, dass die Wischtücher direkt vor Ort ausgespült werden können. Außerdem muss man sich dazu nicht umständlich bücken, um den Bezug von der Aufhängung zu entfernen, sondern kann diesen direkt in den Wassertank halten, ihn befeuchten und anschließend in die Schleuder zum Auswringen einführen. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass die eigenen Hände nicht mit dem schmutzigen Wischwasser in Kontakt kommen. Der Einsatz einer Wischtuchschleuder ist also schonend für den Rücken und hygienischer für die Hände. Allerdings hat man mit der Wischtuchschleuder einen weiteren Gegenstand, der beim Putzen mitgeführt werden muss. Vor allem beim Überwinden von Treppenstufen kann das zu einem großen Problem werden.

Vorteile beim Einsatz eines Wassereimers mit Wischtuchschleuder

  • Wischbezüge können komfortabel befeuchtet und ausgewrungen werden
  • Kein Bücken beim Ausspülen der Wischbezüge
  • Kein Kontakt der Hände mit dem schmutzigen Wischwasser

Nachteile beim Einsatz eines Wassereimers mit Wischtuchschleuder

  • Relativ schwerer Wassereimer mit Schleuder muss mitgeführt werden

Die Auswahl des passenden Reinigungssystems

Die Entscheidung für einen Bodenwischer mit oder ohne Wischtuchschleuder sollte deshalb anhand der individuellen Kriterien zur Nutzung des Wischers getroffen werden. Dabei sollten folgende Punkte berücksichtigt werden:

Wie sind die baulichen Gegebenheiten am Einsatzort?

Die baulichen Gegebenheiten am Einsatzort spielen eine wichtige Rolle. Wer große Flächen zu reinigen hat, die weiträumig angelegt sind, der kann einen Bodenwischer mit Wassertank und Schleuder verwenden. Wenn hingegen kleinere Flächen gewischt werden müssen, die sich über mehrere Stockwerke verteilen, dann ist der Wassertank mit Schleuder eher ein Hindernis als eine Hilfe.

Wie viel Schmutz ist zu beseitigen?

In Haushalten, bei denen der Fußboden starken Verunreinigungen ausgesetzt ist, etwa durch Haustiere oder spielende Kinder, muss während des Bodenwischens der Reinigungsbezug öfters ausgewaschen werden. In diesem Falle macht es Sinn, auf die Hilfe eins Wassereimers mit Schleuder zurückzugreifen, der sich stets in der Nähe befindet. Das spart Laufwege und Aufwand.

Wie oft wird der Boden gewischt?

Auch die Häufigkeit, wie oft der Fußboden gereinigt wird, spielt eine Rolle. Wenn jeden Tag nur einmal schnell durchgewischt wird, ist der Einsatz einer Wischtuchschleuder gar nicht notwendig, da die Reinigungsbezüge nicht stark verschmutzen. Wird allerdings nur jede Woche einmal gründlich sauber gemacht, kann dafür auch eine Wischtuchschleuder verwendet werden.

Ist bereits ein normaler Wassereimer vorhanden?

In vielen Haushalten ist meistens schon ein normaler Wassereimer vorhanden. Obwohl dieser das Befeuchten und Auswringen der Wischbezüge nicht vereinfacht, kann er trotzdem für die Bodenreinigung verwendet werden. Gerade in engen Wohnungen mit wenig Platz für Haushaltsgeräte und Putzutensilien möchte man die zusätzliche Anschaffung von weiteren Gegenständen vermeiden. Hier muss dann eben auf Komfort verzichtet werden und zu einem Bodenwischer ohne Zubehör gegriffen werden.

Welche Alternativen zur Wischtuchschleuder gibt es?

Neben den Bodenwischern mit Wischtuchschleuder gibt es auch Modelle, die mit einer Wischtuchpresse ausgestattet sind. Dabei handelt es sich um ein ähnliches Konzept. Statt einer Schleudermechanik kommt bei diesen Geräten allerdings eine Auspressmechanik zum Einsatz. Obwohl sich die Mechanik im Funktionsprinzip unterscheidet, führt sie letztendlich doch auch zum selben Ergebnis und lässt sich nahezu gleichermaßen einsetzen. Mehr Informationen dazu und einen Überblick zu den Vorteilen und Nachteilen der einzelnen Auswringmechaniken sind im Artikel Bodenwischer mit Schleuder oder Presse zu finden.

Egal wie Sie sich auch entscheiden, im großen Bodenwischer Test stellen wir Ihnen die besten Geräte mit und ohne Wischtuchschleuder vor. Dort finden Sie garantiert das passende Reinigungssystem für Ihre individuellen Ansprüche.

Pin It on Pinterest