Das Angebot an Flachwischern und Wischmopps auf dem Markt ist groß. Zahlreiche namhafte Hersteller werben mit den unterschiedlichsten Reinigungssystemen um Kunden. Vor dem Kauf eines Bodenwischers gilt es daher, sich Gedanken zu den individuellen Gegebenheiten in den eigenen vier Wänden und den eigenen Ansprüchen an das Reinigungsgerät zu machen. Die verschiedenen Modelle können dann anhand einzelner Kriterien bewertet und auf diese Weise der passende Wischer ausgewählt werden. Der folgende Artikel erläutert, worauf beim Bodenwischer Kauf zu achten ist.

bodenwischer-kauf-beachten

Bodenwischer Kauf: Material und Verarbeitung

icon infoEin besonders wichtiges Kriterium beim Bodenwischer Kauf ist das bei der Produktion verwendete Material sowie dessen Verarbeitung.

Der lange Stil des Reinigers ist bei einigen Modellen aus einfachem Plastik gefertigt, während bei anderen Herstellern hochwertiges Aluminium zum Einsatz kommt. Ein stabiler Stil aus Metall ist einerseits natürlich robuster, dafür können Plastikstile andererseits als Teleskopvariante erhältlich sein, der Stil lässt sich bei diesen Modellen also individuell an die eigene Körpergröße anpassen, was wiederum für den Plastikstil spricht. Hier kommt es auf den persönlichen Geschmack und die eigenen Erwartungen an das Gerät an.

Auch bei der Vorrichtung, an der die Reinigungsbezüge befestigt werden, können verschiedene Materialien zum Einsatz kommen. Hier sind Modelle mit Aluminium Gestell in der Regel robuster und langlebiger als vergleichbare Modelle mit Plastikaufhängung. Gerade bei No-Name-Produkten kann es zu groben Defiziten bei der Verarbeitung kommen. Wenn Stil und Aufhängung nicht richtig montiert wurden, kann der Wischer bei regelmäßigem Gebrauch einfach auseinanderbrechen.

Auch der Befestigungsmechanismus, mit dem die Wischtücher am Gerät befestigt werden, sollte von hoher Qualität sein. Beim häufigen Wechsel von Reinigungstüchern kann es sonst dazu kommen, dass die Halterung nicht mehr greift und der komplette Wischer dadurch nutzlos wird. Aus diesem Grund haben wir uns in unserem Test auf Modelle von namhaften Herstellern wie Vileda Bodenwischer, Leifheit Bodenwischer oder Ha-Ra Bodenwischer konzentriert, da diese von Haus aus einen hohen Standard bei der Qualität der Verarbeitung und verwendeten Materialien bieten.

Bodenwischer Kauf: Ausstattung und Funktionalität

icon infoEin weiteres wichtiges Kriterium bei der Wahl des passenden Bodenwischers oder Wischmopps ist die Ausstattung des Reinigungssystems.

Einige der von vorgestellten Modelle sind in einem kompletten Set erhältlich, das aus dem Bodenwischer selbst und zusätzlich einem speziellen Wassereimer mit Aufsatz zum Auswringen der nassen Wischtücher besteht. Diese Komplett-Sets bieten den Vorteil, dass man während des Bodenwischens die Reinigungsbezüge nicht mit der Hand auswringen muss. So kann der Kontakt mit schmutzigem sowie unangenehm kalten oder heißen Wasser beim Bodenwischen vermieden werden. Einige Systeme können zudem bequem aus dem Stand bedient werden, ohne das man sich bücken muss. Das schont zum einen den Rücken und spart zum anderen wertvolle Zeit.

Um Wischbezüge auszuwringen, kommen verschiedene Techniken zum Einsatz. Während einige Modelle per Fußsteuerung bedient werden, lassen sich andere Wischtuchpressen und Wischtuchschleudern direkt über Druckbewegungen mit dem Stil des Wischers in Bewegung setzen. Zudem ist es wichtig, darauf zu achten, dass sich die Wischbezüge einfach vom Bodenwischer lösen lassen. Niemand fummelt gerne ewige Zeit an nassen und dreckigen Reinigungstüchern rum, um diese vom Wischer abzunehmen.

Da die Hersteller grundsätzlich unterschiedliche Wischbezüge für ihre Systeme anbieten, sollten auch diese miteinander verglichen werden. Sowohl Leifheit Wischbezüge als auch Vileda Wischbezüge gibt es beispielsweise nicht nur für die unterschiedlichen Bodenarten (vom nebelfeucht zu wischenden Parkettboden bis hin zum nass zu wischenden Fliesenboden), sondern auch mit unterschiedlichen Eigenschaften (von 3D-Struktur für die intensive Reinigung bis hin zu elektrostatischen Aktivfasern für bessere Staubbindung).

Für die praktische Handhabung beim Bodenwischen ist zudem die Flexibilität des Wischers entscheidend. Hier ist darauf zu achten, dass der Wischkopf möglichst flach ist und sich bestenfalls um 180 Grad drehen lässt-. Denn nur auf diese Weise gelangt er auch ohne Probleme unter niedrige Möbelstücke und in enge Nischen, um für gründliche Sauberkeit auf dem kompletten Fußboden sorgen zu können.

Bodenwischer Kauf: Preis

icon infoZu guter Letzt ist natürlich auch der Preis ein ganz wichtiges Kriterium bei der Entscheidung für das richtige Bodenwischer System.

Hier sollte man aber nicht zu kurzfristig denken, sondern auch in die Zukunft planen. Was nützt ein billiges Angebot aus dem Supermarkt, wenn der Wischer dann letztendlich nur ein paar Monate hält und danach komplett ersetzt werden muss? Die Anschaffung eines hochwertigen Qualitätswischers ist deshalb die bessere Wahl. Nach den einmalig etwas höheren Anschaffungskosten kann der Bodenwischer eines Markenherstellers mehrere Jahre genutzt werden, ohne dass dieser kaputt geht. Selbiges gilt auch für die Reinigungsbezüge. Lieber einen besseren Reinigungsbezug anschaffen, der sich auch waschen lässt und viele Male verwendet werden kann, als einen billigen Lumpen, der nach jedem Wischen ersetzt werden muss.

Im Bodenwischer und Wischmop Test stellen wir Ihnen die einzelnen Modelle der bekannten Markenhersteller ausführlich vor. Sie können sich so einen exakten Eindruck über die Eigenschaften der einzelnen Reinigungssysteme verschaffen, um anschließend in Ruhe das passende Modell für die Fußbodenreinigung in Ihren eigenen vier Wänden auszuwählen.

Pin It on Pinterest