Bodenwischer Test 2017

Das Portal für Wischmopps, Bodenwischer und Bodenreinigung

Sie sind auf der Suche nach dem besten Bodenwischer oder Wischmopp?
Sie benötigen einen passenden Wischbezug für ihr Reinigungssystem?
Sie möchten wissen, wie Sie Ihre Fußböden am besten reinigen und pflegen?

Dann sind Sie hier richtig! Auf dem Wischmopp und Bodenwischer Test Portal finden Sie ausführliche Beschreibungen und Bewertungen zu allen bekannten Geräten samt Zubehör. Wir haben für Sie die besten Bodenwischer und Wischmopp Testsieger genauer unter die Lupe genommen und präsentieren Ihnen die Details hier auf der Webseite.

Bodenwischer Testsieger

Hier finden Sie die besten Bodenwischer aus den jeweiligen Kategorien:

Testsieger Wischmop Set

mit Wischtuch Schleuder

bodenwischer-5sterne

Vileda Easy Wring and Clean Mop

bodenwischer-test-kaufen

bodenwischer-test-testbericht

Testsieger Bodenwischer

mit Wischtuch Presse

bodenwischer-5sterne

Leifheit Bodenwischer Profi Evo

bodenwischer-test-kaufen

bodenwischer-test-testbericht

Testsieger Bodenwischer Set

mit Wischtuch Schleuder

bodenwischer-5sterne

Vileda Easy Wring Ultramat Set

 

 

 

bodenwischer-test-kaufen

bodenwischer-test-testbericht

Moderne Bodenwischer und Wischmops sind in den verschiedensten Varianten erhältlich. Zahlreiche unterschiedliche Formen und Wischsysteme sowie die speziellen Funktionen einzelner Modelle machen es einem bei der Wahl des richtigen Gerätes nicht gerade leicht. Der Bodenwischer und Wischmop Test 2017 hilft Ihnen einen Überblick zu bekommen und herauszufinden, welches Reinigungssystem als bester Bodenwischer für Ihre Ansprüche abschneidet.
Sie suchen eine Alternative zum klassischen Bodenwischer? Dann sehen Sie sich auch die Modelle aus dem Sprühwischer Test an.

Was ist ein Bodenwischer?

Früher waren Bodenwischer lediglich ein Lumpen oder eine Bürste am Stiel, mit denen man eher schlecht als recht durch die Wohnung gefuhrwerkt ist. Ecken konnte man nicht richtig säubern, unter den Schrank oder das Bett ist man auch nicht richtig mit den sperrigen Konstruktionen gekommen. Mittlerweile sind Bodenwischer nicht nur einfache Reinigungsgeräte, sondern wahre Haushaltshelfer, die vor Funktionalität und Bedienkomfort nur so strotzen.

bodenwischer-testBodenwischer und Wischmops sind für eine gründliche Reinigung von nicht-textilen Bodenbelägen unerlässlich. Sie kombinieren die Eigenschaften eines trockenen Mopps mit denen eines Schrubbers und Putzlumpens: Am langen Stiel des Gerätes befindet sich eine flache Grundplatte, die mit einem speziellen Reinigungsbezug bespannt wird.

In früheren Zeiten war die Reinigung des Fußbodens eine mühsame und unbequeme Aufgabe. Auf den Knien rutschend ließ sich der Boden nur beschwerlich mit Bürste und Wischtuch vom Schmutz befreien. Beschwerden wie Rückgratverkrümmung, Schleimbeutelentzündung an den Knien, Arthrose, rissigen Händen oder Nagelpilz waren damals keine Seltenheit, vor allem bei Putzpersonal, das sich den Lebensunterhalt mit Ihren Diensten verdienen musste. Die Revolution des Bodenwischens begann mit der Einführung des Wischmops in den 50er Jahren. Seitdem kann die Bodenreinigung bequem und ohne frühzeitig unter Gelenkverschleiß zu leiden durchgeführt werden. Nicht nur Bequemlichkeit spielt eine Rolle, dank der modernen Bodenwischer Systeme ist die Arbeit auch effektiver und effizienter auszuüben, auch dank funktionellem Zubehör wie Eimern mit Schleuder oder Presse für den Reinigungsbezug.

Welche Bodenwischer Systeme gibt es?

Mittlerweile ist eine Vielzahl von modernen Reinigungssystemen auf dem Markt erhältlich.

Die hier im Bodenwischer Test vorgestellten Modelle bestehen in der Regel aus mehreren Komponenten. Zur Grundausstattung eines jeden Systems gehören ein langer Stiel und eine daran befestigte Grundplatte, wo der Wischbezug verankert ist. Durch den Einsatz eines Doppelgelenks wird die Grundplatte frei beweglich, wodurch auch die Reinigung schmaler Passagen ermöglicht wird. Die Breite der Grundplatte variiert von Modell zu Modell. Von klein und rund für Zuhause, bis hin zu mehreren Metern Länge für den gewerblichen Einsatz.

bodenwischer-test-informationFlachwischer

Der Flachwischer ist die einfachste, günstigste und daher auch die am weitesten verbreitete Form eines Bodenwischers. Die Modelle besitzen einen langen Stiel, der eine feste Größe hat und sich nicht individuell anpassen lässt. Je nach Hersteller lassen sich an der Grundplatte verschiedene Wischbezüge befestigen. Da die Funktionalität und der Bedienkomfort bei dieser Variante etwas eingeschränkt ist, sind die Modelle meist zu besonders günstigen Preisen erhältlich.

Empfohlenes Produkt: Leifheit Profi Bodenwischer

bodenwischer-test-informationTeleskop Wischer

Ein Teleskop Wischer ist mit einem langen, robusten Stiel ausgestattet, der sich optimal auf die eigene Körpergröße einstellen lässt. In der Regel kann der Stiel stufenlos auf einer beliebigen Höhe justiert werden. Am unteren Ende der Stange lassen sich je nach Modell verschiedene Wischbezüge anbringen. Wer großen Wert auf die optimale Stiellänge und somit ein besonders entspanntes und rückenschonendes Arbeiten legt, der sollte zu einem Bodenwischer mit Teleskopstange greifen.

Empfohlenes Produkt: Leifheit Clean Twist Bodenwischer

bodenwischer-test-informationRotierender Wischmop

Die rotierenden Wischmops zeichnen sich durch eine runde Grundplatte mit Reinigungsbezug aus, die sich dank eines Doppelgelenks um 360 Grad frei drehen lässt. Dieses Konzept bringt gleich mehrere Vorteile mit sich. Zum einen fällt das Wischen des Bodens leichter und gründlicher aus, da sich der Wischkopf mitbewegt. Zum anderen kann das vorhandene Wasser im nassen Reinigungsbezug in einem dafür vorgesehenen Eimer mit Schleuder einfach aus dem Wischmopp rausgeschleudert werden. Durch die runde Bauform des rotierenden Wischmops muss man allerdings in Kauf nehmen, nicht jede Ecke gründlich wischen zu können.

Empfohlenes Produkt: Vileda Easy Wring and Clean Wischmop

bodenwischer-test-informationBodenwischer und Wischmop Set

Die Bodenwischer und Wischmop Sets aus dem Test bestehen aus einem Bodenwischer mit Wassertank und mehreren Reinigungsbezügen. Der Putzeimer ist zudem häufig mit einem korbförmigen Auswringer ausgestattet, der am Rand des Wassertanks angebracht ist. Dieser wird verwendet, um das schmutzige Wischwasser aus dem Reinigungsbezug zu bekommen, ohne dass man sich bücken oder die Hände im Schmutzwasser nass machen muss. Dabei wird die integrierte Schleuder mit einer Fußpresse oder per Hebelwirkung angetrieben. Diese Geräte werden auch als Wischmop mit Schleuder oder Wischmop mit Presse bezeichnet.

Empfohlenes Produkt: Vileda Ultramat

Neben den unterschiedlichen Bauformen lassen sich die Reinigungssysteme auch nach Hersteller unterscheiden.

bodenwischer-test-informationVileda Bodenwischer

Wenn es um Bodenwischer und Wischmopps geht, dann ist Vileda das bekannteste Unternehmen in Deutschland. Der Hersteller kann auf über 70 Jahre Erfahrung bei der Entwicklung von Reinigungsgeräten zurückblicken und hat sich bereits in den 1980er Jahren mit seinen innovativen Produkten als Marktführer etabliert. Zu den beliebtesten Reinigungssystemen gehören das Vileda Ultramat System sowie das Vileda EasyWring & Clean System. Die neueste Entwicklung ist das Vileda Premium 5 System.

Alle Reinigungssysteme und Wischbezüge des Herstellers finden sie hier im Vileda Bodenwischer Test

bodenwischer-test-informationLeifheit Bodenwischer

Im Bereich Reinigungs- und Haushaltsgeräte zählt auch Leifheit zu den bekanntesten Firmen in Deutschland. Die Produkte des Herstellers zeichnen sich vor allem durch eine hohe Qualität und umfangreiche Funktionalität aus. Genauso wie das Unternehmen Vileda ist auch Leifheit seit über 70 Jahren am Markt aktiv. Zu den beliebtesten Reinigungssystemen gehören die Flachwischer mit dem Profi Micro Duo System und Picobello System, sowie die Wischmopps, die unter dem Namen Clean Twist Mop angeboten werden.

Alle Reinigungssysteme und Wischbezüge des Herstellers finden sie hier im Leifheit Bodenwischer Test

bodenwischer-test-informationHaRa Bodenwischer

Vor allem im professionellen Bereich der Fußbodenreinigung hat sich die Firma HaRa einen Namen gemacht. Die Reinigungssysteme des Unternehmens sind nicht ganz billig, stehen aber nicht nur für beste Qualität und beste Reinigungswirkung, sondern zeichnen sich auch durch ihre besondere Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit aus. Es stehen die zwei Reinigungssysteme Ha Ra Boden Express und Ha Ra Perfect zur Verfügung.

Alle Reinigungssysteme und Wischbezüge des Herstellers finden sie hier im HaRa Bodenwischer Test

bodenwischer-test-informationSwiffer Bodenwischer

Die Marke Swiffer des US-amerikanischen Konzerns Procter & Gamble hat es auch in Deutschland und ganz Europa aufgrund der umfangreichen Werbekampagnen zu einer hohen Bekanntheit geschafft. Das Reinigungssystem basiert auf dem Einsatz von Einwegtüchern und ist daher zwar einerseits besonders bequem in der Handhabung, andererseits allerdings aus umwelttechnischen Gründen bedenklich. Obwohl es auf dem internationalen Markt noch weitere Modelle gibt, ist in Deutschland lediglich das Swiffer Sweeper Reinigungssystem erhältlich.

Alle Reinigungssysteme und Wischbezüge des Herstellers finden sie hier im Swiffer Bodenwischer Test

Wischmop und Bodenwischer Test Kriterien

Im Wischmop und Bodenwischer Test 2017 werden die einzelnen Modelle anhand verschiedenster Kriterien verglichen.

Dabei geht es nicht nur um Aussehen, Ausstattung und Funktionalität sowie Verarbeitung und Material, sondern auch um die Handhabung und das Reinigungsergebnis. In einem kurzen und knackigen Fazit werden zudem die Vorteile und Nachteile eines Modells angeführt, als auch eine Gesamtbewertung verfasst, wie sich der Wischer im Test gemacht hat.

Auf folgende Kriterien wird im Bodenwischer und Wischmop Test eingegangen:

wischmopp-test-informationAussehen und Design

Das Auge wischt mit 🙂 Um ein Modell umfassend einschätzen zu können, wird erst mal grundsätzlich das Design betrachtet. Welche Merkmale des Reinigungssystems fallen bereits optisch auf und macht das Gerät auf den ersten Blick bereits einen guten Eindruck? Wie ist die Farbgebung und wie wurden die einzelnen Elemente gestaltet?

wischmopp-test-informationAusstattung und Funktionalität

Welche Kriterien zeichnen speziell diesen Bodenwischer aus? Im Rahmen der Analyse von Ausstattung und Funktionalität wird auf sämtliche wissenswerten Eigenschaften des Gerätes eingegangen. Verfügt er über einen höhenverstellbaren Teleskopstil? Wird er im Set mit einem Wassereimer samt Wischbezug Schleuder geliefert?

wischmopp-test-informationVerarbeitung und Material

Ein wichtiger Punkt bei der Entscheidung für den besten Wischmopp ist die Verarbeitung und das Material des Bodenwischers. Kommt robustes Metall zum Einsatz oder besteht das gerät hauptsächlich lediglich aus billigem Plastik? Wie sind die einzelnen Elemente verarbeitet und wie hoch wird die Lebensdauer des Wischers eingeschätzt?

wischmopp-test-informationHandhabung und das Reinigungsergebnis

Was allerdings bei der Auswahl des besten Bodenwischers letztendlich wirklich zählt, dass ist die Handhabung und das Reinigungsergebnis: Schließlich soll der Fußboden strahlend sauber und rein werden. Liegt der Wischer gut in der Hand? Muss man sich zum Auswringen des Wischbezugs bücken? Nimmt der Wischbezug Verunreinigungen optimal auf?

Bodenwischer Testsieger in bekannten Magazinen

Bodenwischer Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest aus Deutschland hat sich in ihrem Magazin am 14.08.2009 Wischsysteme und Wischtücher getestet. Leider liegt der Test bereits fast 10 Jahre in der Vergangenheit, sodass sich mittlerweile einiges auf dem Markt getan hat. Damals wurden das Reinigungssystem Leifheit Bodenwischer Profi micro duo und das Leifheit Twist System Set mit dem Stiftung Warentest Qualitätsurteil „gut“ ausgezeichnet. Die anderen fünf Modelle aus dem Test, darunter auch der Vileda Ultramat konnten hingegen mit dem Stiftung Warentest Qualitätsurteil „befriedigend“ abschneiden.

Weitere Informationen zum Test unter: https://www.test.de/Wischsysteme-und-Wischtuecher-Die-Besten-fuer-KuecheCo-1793783-0/

Bodenwischer Konsument

Das Magazin Konsument des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) aus Österreich hat sich in ihrem Magazin am 16.09.2009 mit dem Thema Wischsysteme und Wischbezüge befasst. Leider sind auch seit diesem Test bereits fast 10 Jahre vergangen, sodass neuere Geräte nicht berücksichtigt sind. Damals wurden auch hier das Reinigungssystem Leifheit Bodenwischer Profi micro duo und das Leifheit Twist System Set mit dem Testurteil „gut“ ausgezeichnet. Die anderen zwei Modelle aus dem Test, darunter der Vileda Ultramat konnten hingegen mit dem Testurteil „befriedigend“ abschneiden.

Weitere Informationen zum Test unter: https://www.konsument.at/heim-garten/wischsysteme-im-test?pn=5&showAll=y

Bodenwischer Marktcheck

Das Magazin Marktcheck des Südwestrundfunks (SWR) hat sich in einer der letzten Sendungen mit dem „Thema Putzsysteme im Test: Leifheit und Vileda“ beschäftigt. Vier verschiedene Geräte wurden hier von fünf Testpersonen genauer unter die Lupe genommen. Testsieger ist auch hier wieder der Leifheit Bodenwischer Profi micro duo, während der Vileda Easy Wring and Clean Mop und das Leifheit Clean Twist System auf Platz 2 und Platz 3 abschneiden. Schlusslicht auf Platz vier ist hier das Vileda Premium 5 Reinigungsssytem.

Weitere Informationen zum Test hier im Viedeo:

Warum ist ein Bodenwischer Vergleich vor dem Kauf sinnvoll?

Bodenwischer und Wischmopps gibt es in zahlreichen unterschiedlichen Variationen. Je nach Einsatzgebiet und persönlichen Vorlieben ist jeweils ein anderes Reinigungssystem am besten geeignet. Ein intensiver Vergleich der Bodenwischer und Wischmopps auf dem Markt ist daher sinnvoll.

  • In einer kleinen Wohnung kann ein kompakter Wischmopp seine Vorteile voll ausspielen, während in einem großflächigen Haus ein breiter Flachwischer effektiver genutzt werden kann.
  • Ein schwerer Wasserkübel ist bei Wohnungen, die sich über mehrere Etagen erstrecken eher hinderlich.
  • Den geölten Parkettboden reinigt man besser mit einem nebelfeuchten Wischbezug aus Baumwolle, während man für die Reinigung der Fliesen im Bad auch zu einem nassen Mikrofaserbezug greifen kann.

Nutzen Sie den Bodenwischer und Wischmopp Test 2017, um das beste Putzsystem für Ihre Ansprüche zu finden.

Worauf ist beim Kauf eines Bodenwischers zu achten?

wischmop-bodenwischer-testWenn Sie einen Bodenwischer kaufen möchten, sollten Sie sich genauestens über die angebotenen Modelle informieren. Hier in unserem Wischmopp Test werden die Geräte auf verschiedenste Kriterien getestet.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl des passenden Modells auch ihre räumlichen Gegebenheiten. Für ein großes Haus mit mehreren Etagen eignet sich ein anderes Modell als für eine kleine Wohnung. Bei fast allen Produkten, aber insbesondere bei Bodenwischern gilt der Grundsatz: Qualität lohnt sich. Eine echte Putzhilfe, die mehrmals in der Woche zum Einsatz kommt, sollte entsprechend robust sein und das Putzen spürbar erleichtern. Ein guter Bodenwischer ist zudem eine Anschaffung für mehrere Jahre. Anstatt jedes Jahr zweimal das 10 EUR Angebot im Supermarkt zu kaufen, sollte der smarte Putzteufel lieber einmalig einen etwas höheren Betrag investieren, um das gewählte Gerät über 10 Jahre oder länger nutzen zu können.

  • Auf gute Qualität achten
  • Auf hohe Funktionalität achten
  • Auf einfache Handhabung achten

Was kostet ein guter Bodenwischer?

Für den Kauf eines guten Bodenwischers oder Wischmopps, der qualitativ hochwertig ist, ein rückenschonendes Arbeiten ermöglicht und ein gutes Reinigungsergebnis garantiert, sollte man ein entsprechendes Budget einplanen. Mit einem Betrag ab 20 Euro sind bereits gute Wischsysteme auf dem Markt erhältlich. Wer etwas tiefer in die Tasche greifen kann und einen Betrag ab 40 Euro investiert, der kann auch zu den besten Bodenwischern aus dem Test greifen.

Wo kann man Bodenwischer günstig kaufen?

Bodenwischer werden an vielen verschiedenen Orten zum Kauf angeboten. Besonders günstige Angebote gibt es dabei im Drogeriemarkt oder beim Discounter. Allerdings ist die günstigste Variante meistens nicht die Beste. Günstige Bodenwischer und Wischmopps leiden häufig an Qualitätsmängeln. Das fängt meist schon bei der Verarbeitung an, dass einzelne Bauteile wie der Stiel oder die Verankerung für den Wischbezug instabil sind und nach nur wenigen Einsätzen kaputt gehen. Von der unergonomischen Handhabung, die das Bodenwischen unnötig erschwert, und dem oftmals unzureichenden Reinigungsergebnis gar nicht zu sprechen.

Wer sich für den besten Bodenwischer oder Wischmopp entscheiden möchte, der sollte daher besser zu Qualitätsprodukten von namhaften Herstellern wie Vileda, Leifheit oder HaRa greifen. Im Bodenwischer Test werden diese Modelle ausführlich vorgestellt. Hat man sich für das passende Gerät entschieden, ist es am einfachsten, den Kauf direkt online über Amazon abzuwickeln. Auf diese Weise bekommt man die besten Angebote und das Reinigungssystem wird ohne umständliches Schleppen direkt vor die Haustür geliefert!

Baumwolle oder Microfaser Bodenwischer – welcher Wischmoppbezug ist der Richtige?

wischmop-testDer Reinigungsbezug ist einer der Hauptkomponenten und übernimmt die wichtigste Aufgabe. Beim Putzen steht dieser direkt im Kontakt zu den Verunreinigungen und sollte diese effektiv aufnehmen können. Im Bodenwischer Test 2017 finden Sie meist Produkte aus Microfaser oder Baumwolle.

Als Microfaser werden Stoffe bezeichnet, deren Feinheit der Fasern weniger als 1 dtex beträgt, Baumwolle dagegen hat einen Wert von ungefähr 2 dtex. Dezitex (dtex) ist eine spezielle Maßeinheit, welche die Feinheit von Textilienfasern gemessen an Dicke, Durchmesser oder Stärke beschreibt. Je geringer der Durchmesser, desto höher ist die Feinheit. Dies führt dazu, dass Flüssigkeit oder Schmutz besser aufgenommen werden kann. Währen Baumwolle immer aus natürlichen Fasern der Baumwollpflanze hergestellt wird, können Microfasern auch aus künstlichen Werkstoffen wie synthetischen Polymeren hergestellt werden.

Bei der Auswahl des passenden Wischmoppbezugs sollte vor allem bei einem Microfaser Bodenwischer auf gute Qualität geachtet werden. Die Produkte von unbekannten Anbietern wirken auf den ersten Blick günstig, die Qualität der Bezüge lässt allerdings häufig zu wünschen übrig. Während hochwertige Microfaserbezüge äußerst robust sind, halten ihre billigen Pendants gerade einmal zwei oder drei Putzeinsätze aus, bevor bereits die ersten groben Abnutzungserscheinungen auftreten. Gute Microfasertücher lösen Schmutz und Fett zudem nur mit Wasser und benötigen nur eine geringe Menge an Reinigungsmittel. Vorteile von Microfaser Bodenwischern aus dem Test sind die hohe Reinigungskraft und die hohe Haltbarkeit. Das Material ist äußerst formbeständig und sehr robust. In der Anschaffung sind Microfaser Tücher meist etwas teurer als herkömmliche Reinigungstücher.

Baumwolle Bodenreiniger spielen Ihre Vorteile besonders auf geölten Holzflächen aus. Auch für Oberflächen aus Glas und Spiegeln sowie allgemein aufglänzende Oberflächen sollte Baumwolle die erste Wahl sein. Microfasern haben in diesem Bereich eine leicht scheuernde Wirkung und es kann zu Schlieren kommen. Ein weiterer Vorteil ist zudem der durchschnittlich günstigere Preis.

Egal welcher Reinigungsbezug zum Einsatz kommt, er sollte auf jeden Fall leicht zu reinigen sein. Nach der Nutzung kann der Bezug in der Waschmaschine gewaschen werden. Dies sollte man auch regelmäßig tun, da sich nach mehreren Putzeinsätzen auf dem Reinigungsbezug durch Feuchtigkeit und Schmutz Bakterien bilden können.

Finden Sie hier die passenden Wischbezüge für Ihr Leifheit Reinigungssytem: Leifheit Wischbezug

Finden Sie hier die passenden Wischbezüge für Ihr Vileda Reinigungssytem: Vileda Wischbezug

Anwendungstipp: Die Reinigung von Hartböden

Wie viel Wasser verwendet wird, bzw. wie feucht der Reinigungsbezug sein muss, hängt in erster Linie vom Bodenbelag ab. Wird der Wischmop für Fliesen verwendet, kann mit viel Wasser gearbeitet werden, da diese komplett Wasser abweisend sind. Wird hingegen der Bodenwischer für Parkett, Laminat oder Dielen verwendet, sollte eher weniger Wasser eingesetzt werden, da diese Bodenbeläge anfällig gegen Wasser sind. Hier sollte nicht nass, sondern feucht gewischt werden.

Um den optimalen Ablauf für ein effektives und effizientes Putzen zu finden, bedarf es praktischer Übung. Nach einiger Zeit hat man den Dreh raus und die Reinigung geht schnell von der Hand. Bewährt hat es sich dabei, mit mindestens zwei Reinigungsbezügen zu arbeiten. Ein Bezug wird dabei nass und ein weiterer trocken verwendet. Mit dem feuchten Bezug wird der Boden nass gemacht und der Schmutz gelöst, mit dem trockenen Bezug anschließend der im Wasser gelöste Schmutz aufgenommen und weggewischt. Am besten ist es, erst eine Fläche einzuweichen und dann eine andere Stelle trocken zu wischen. Nachdem das Reinigungsmittel eine kurze Zeit zum Einwirken hatte, die nasse Fläche trocken wischen und so weiter immer im Wechsel.

Wie Sie Ihren Fußboden am besten reinigen erfahren Sie in der Bodenwischen Anleitung

Welcher Wischer für welchen Fußboden?

Die Geräte aus dem Bodenwischer Test werden ausschließlich für die Reinigung nicht textiler Bodenbeläge verwendet. Häufig wird der Wischmop für Parkett, Laminat oder Fliesen eingesetzt. Grundsätzlich können alle elastischen Beläge aus PVC Kunststoff oder Linoleum sowie alle Hartbeläge wie Laminatboden, Parkett oder Dielenboden mit einem Bodenwischer gereinigt werden. Auch naturbelassene, mineralische Beläge, wie Steinpflaster, Gussasphalt oder Keramikfliesen sind für den Wischmop kein Problem. Nur für textile Fußböden wie Teppiche sind die Wischer nicht geeignet. Um diese zu reinigen, sollte ein Staubsauger verwendet werden.

Mehr Informationen zur optimalen Reinigung und Pflege Ihres Fußbodens finden Sie auch im Ratgeber:

Der Unterschied zwischen Mopp und Wischmopp

Ein Mopp wird verwendet, um glatte Böden von Staub und Fusseln zu reinigen. Dabei wird der klassische Mopp trocken eingesetzt. Auch bei diesen Reinigungsgeräten ist die Putzfläche an einem langen Stiel angebracht und besteht meist aus einem Tuch mit langen Fransen. Ein Wischmopp dagegen wird für die nasse Fußbodenreinigung eingesetzt. Er ersetzt die Kombination von Schrubber und Putzlappen.

Wischmop, Wischmopp oder Wischmob

wischmopp-moppBei keinem anderen Haushaltsgerät ist die Verwirrung um die richtige Schreibweise des Namens so groß wie beim Wischmopp. Das liegt vor allem daran, dass sich verschiedene Schreibweisen über die Zeit etabliert haben. Die Redaktion vom Bodenwischer Test Portal hat deshalb recherchiert und konnte folgende Erkenntnisse gewinnen:

Korrekterweise muss der Name Wischmopp mit Doppel-P geschrieben werden. Die Schreibweise Wischmop mit einem P bezieht sich auf eine Sonderform des Bodenwischers, die in den 80er Jahren mit dem Markennamen Wischmop eingeführt wurde. Dabei handelt es sich um ein Putzgerät mit langem Stil, an dessen unterem Ende ein Bündel aus einzelnen langen Streifen Stoffstreifen angebracht ist. Diese können je nach Hersteller und Modell aus Baumwolle oder Vliesstoff bestehen. Das Gerät war zusammen mit einem Eimer, in dem eine Plastikvorrichtung zum Auswringen montiert war, erhältlich. Ein Klassiker ist der seit 1985 erhältliche Vileda Wischmop, den das Unternehmen noch heute herstellt. Durch die besonders hohe Saugkraft ist dieser Bodenwischer eher zum Aufwischen als zum Reinigen großer Flächen geeignet. Mittlerweile gibt es technisch fortschrittlichere Bodenwischer, die eine höhere Funktionalität und umfangreichere Ausstattung bieten. Genaueres erfahren Sie in den ausführlichen Wischmop Test Berichten.

Die Mehrzahl von Wischmopp ist übrigens Wischmopps und nicht Wischmöpse 🙂 Die Schreibweise Wischmob mit B ist allerdings komplett falsch, es weiß zwar jeder was damit gemeint ist, aber die korrekte Rechtschreibung ist es nicht.

Die Geschichte des Wischmopps

bodenwischer-wischmop-testDer Wischmopp wurde vom spanischen Ingenieur und Unternehmer Manuel Jalón erfunden. Im Jahre 1956 meldete er sein Patent bei den Behörden in Spanien an. Auf die Idee seiner Erfindung kam er Geschichten zufolge, als er beobachtete, wie Flugzeugtriebwerke mithilfe von langen Stangen gereinigt wurden. Daraufhin entwarf der den „Putzlappen am Stil“, das Vorbild aller heutigen Bodenwischer. Er gab seiner Erfindung den Namen „Fregona“, welches sich aus dem spanischen Wort für putzen, „fregar“ ableitet. Das Produkt war ein voller Erfolg und er konnte nicht nur in Spanien den Markt erobern, sondern seinen Wischmop in über weitere 30 Länder exportieren.

Nachdem 30 Jahre später das Patent auf seine Erfindung ausgelaufen war, griffen zahlreiche Firmen das Konzept auf und stellten ihre eigenen Bodenwischer her. Innerhalb kürzester Zeit verbreitete sich der Wischmopp auf der ganzen Welt und die Zeiten, in denen man auf den Knien rutschend den Fußboden schrubben musste, war ein für alle Mal vorbei. Da die Tätigkeit auf den Knien früher durchaus als Erniedrigung für Bedienstete angesehen wurde, läutete der Wischmob nicht nur eine industrielle, sondern auch eine gesellschaftliche Revolution ein.

Informieren Sie sich im Wischmopp und Bodenwischer Test 2017 über die einzelnen Reinigungssysteme und finden Sie heraus, welches der Modelle als bester Bodenwischer für Ihre Ansprüche infrage kommt.
Bodenwischer Test
4 (79.2%) 25 votes
Teile diese Seite mit FreundenShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+